Relaunch 2015

Relaunch 2015, heute ist es soweit.

Wer meinem GitHub-Account verfolgt wird festgestellt haben, dass ich seit ein paar Wochen an meinem Relaunch gearbeitet habe.
Heute ist es endlich soweit, ein komplett überarbeitetes und etwas farbenfroheres Layout als vorher ist dabei rum gekommen.

Ich habe alle Inhalte aus 2012 übernommen und ich muss sagen im neuem Layout machen Sie sich trotz Ihres alters doch wirklich gut.
In den nächsten Tagen werden diesen Themen auch ein kleines Round-Up geben, um euch meine aktuelle Entwicklungsumgebung und gängigen Tools vorzustellen.
In 3 Jahren verändert sich der affine Programmierer doch schon mal ein wenig.

Worauf habe ich Wert gelegt?

Wie immer und auch schon seit 2007 habe ich Wert auf Zugänglichkeit gelegt.
Es gibt sicher immer wieder hier und da ein paar Ecken an denen man es besser machen kann, also falls jemand unter euch ist - über ein Feedback freue ich mich immer sehr.
Moderne Standards bei der Auszeichnung und auch die Anwendung von ARIA-Labeln sollten die Hauptregionen gut erkennbar machen.

Im Design wollte ich mal etwas angelehnt am Material Design machen, welches Google auf Ihrer jährlichen Google IO 2014 im Zuge des Projekts Polymer vorgestellt hat. Mir gefällt der Design-Trend wirklich gut, vorallem können mit Hilfe einer guten Spezifikation nicht affine Designer ein tolles Design hinlegen.
Besonders das kürzlich veröffentlichte Material Design Lite ermöglicht jedem ein fertiges Framework zu nutzen.

Woraus besteht das neue Layout?

Das Layout besteht aus den üblichen Verdächtigen, die eigentlich viele Frontend-Developer unter euch kennen werden.

Übrigens Lea Verou hat kürzlich ein spannendes Buch über CSS Secrets veröffentlicht.
Ihr dachtet Ihr könnt CSS? Ihr habe das Buch noch nicht gelesen!

ProcessWire als Motor

Mein neuer Motor ist das CMS/CMF ProcessWire.
Ich habe es bereits als Pilot-Projekt für einen Tanzsportverein aus Wesel, dem ich vor 1.5 Jahren noch angehörte, eingesetzt.
Ich war und bin immernoch begeistert von diesem CMS, es kommt mit einer Leichtigkeit daher, dass sich jeder schnell einfindet und einfach wie zu Hause fühlt.
Die API ist sehr jQuery inspiriert und dadurch schnell zu erfassen.
Die Community wächst seit 2 Jahren stetig und ist äußerst hilfsbereit.

Da ProcessWire selbst keine eigene Template Engine an Bord hat, habe ich Twig via Composer zusätzlich geladen.
Ich liebe Twig seit dem es Teil des symfony Frameworks ist.

Falls Ihr auf den Geschmack gekommen seit, schreibt einfach in den Kommentaren oder kontaktiert mich einfach via E-Mail,
für einen Erfahrungsaustausch bin ich immer zu haben.

0 Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der Erste!

Kommentar schreiben

Benutzerdaten
Ihr Kommentar