Mein Arbeitsplatz

Arbeitsplatz zu Hause mit iMac

Ich möchte eine kleine Artikelreihe starten in der ich meinen Arbeitsplatz zu Hause und meine verwendeten Werkzeuge vorstelle. Vielleicht sind gerade bei den Werkzeugen interessante Dinge dabei.

Den Anfang macht heute mein Arbeitsplatz.

Seit September letzten Jahres bin ich mittlerweile, wie viele Webdeveloper auf einen Apple Computer umgestiegen. Im konkreten Fall ist es ein Apple iMac 27″. In der angehängten Tabelle befinden sich alle technischen Informationen zum Gerät. Bevor ich angefangen habe meinen iMac zu lieben, benutzte ich einen individuellen PC, der aber nach nun mehr vier Jahren so langsam ausgedient hat. Zur Zeit der Anschaffung habe ich auch noch etwas mehr am Computer gespielt, was heute nicht mehr der Fall ist. Zum spielen bin ich mittlerweile mit meiner Playstation 3 ziemlich zufrieden.

Was ich besonders an meinem Computer mag, und das möchte ich nicht mehr missen, ist die große Auflösung. Das 27″ Display misst ganze 2560px * 1440px. Wie auf dem Foto leicht zu erkennen, ist dort genug Platz, um Code im Vollbildmodus vollständig und übersichtlich im Blick zu haben. Mir ist klar das der Computer voll ausgestattet ist und einige Bekannte meinten, ich bräuchte so viel Leistung nie, allerdings möchte ich dieses Schätzchen noch lange benutzen. Lange soll in diesem Fall vier bis sechs Jahre bedeuten. Als zweites Feature mag ich die virtuellen Desktops (Spaces) die seit Mac OS X 10.7 in Mission-Control integriert sind. Ich nutze die Spaces, um mich in Bereiche wie Allgemein (Browser, Twitter, Adium), Entwicklung (Netbeans, TextWrangler) und Code-Management (git command) zu organisieren.

Ein weiterer netter Nebeneffekt an einem All-In-One Computer ist die Kabel- und Beinfreiheit unter dem Tisch. Wenn ich darüber nachdenke was alles unter dem Arbeitsplatz meiner Freundin noch hängt, stimmt mich dieses Gefühl von Freiheit immer glücklich. Der iMac hat genau ein Kabel für Strom und ein weiteres Kabel für Netzwerk, mehr nicht. So macht auch das Staubsaugen richtig Spaß.

Für die Tastatur und Maus verwende ich jeweils ein Steelseries Qck Mousepad, aufgrund des Geräuschpegels, wenn beim Tippen der Batterieschacht aus Aluminium der Tastatur auf den Massivholztisch „kracht“. Gewisse Quellen behaupten das der Tisch an der Stelle ein leichte Wölbung besitzt. Andere Quellen behaupten wiederum ich betreibe aktiven Vandalismus beim Tippen. Ansichtssache.

Technische Daten meines Apple iMac 27″ (Mitte 2011)

CPU
Intel Quad-Core i7 @ 3.4GHz
RAM
16GB 1333MHz DDR3-SDRAM (4*4GB)
HDD
1TB mit 7200U/Min
Grafikkarte
AMD Radeon HD 6970M 1GB GDDR5
OS
Mac OS X 10.7 (Lion)
Zubehör
Apple Magic Mouse, Apple Wireless Keyboard, Apple Batterieladegerät

0 Kommentare

Noch keine Kommentare, sei der Erste!

Kommentar schreiben

Benutzerdaten
Ihr Kommentar